Freie Trauungen sind möglich, wann ihr möchtet – ob Freitag abends, oder auch Sonntagvormittag.

Hochzeitsplanung – Leitfaden für Frischverlobte

Es steht fest – ihr werdet heiraten!

Das ist großartig und vor Aufregung und Vorfreude wisst ihr wahrscheinlich erstmal gar nicht, mit was ihr in eurer Hochzeitsplanung am besten anfangen sollt. Deshalb hier von mir ein kleiner Planungsguide, damit ihr euren Tag auch so feiern könnt, wie ihr Euch das vorstellt. Mindestens ein Jahr vor dem eigentlichen Termin sollte mit der Hochzeitsplanung begonnen werden. Und das Wichtigste ist dann die Entscheidung für das Wann und Wo. Wenn ihr schon eine Wunschlocation für Eure Hochzeitsfeier habt, dann fragt am besten schnellstmöglich euren Termin an – denn beliebte Hochzeitslocations sind oft weit im Voraus ausgebucht. Hier aber auch gleich ein kleiner Tipp: freie Trauungen sind möglich, wann ihr möchtet – ob Freitag abends, oder auch Sonntagvormittag. Und der Vorteil dabei: wenn ihr nicht den klassischen Samstag für Eure Feier wählt, sind einige Locations sogar etwas preiswerter zu bekommen. Nachfragen lohnt sich! Wenn Eure Gäste frühzeitig von dem besonderen Termin wissen, planen sie sich das sicher gerne ein. Durch das Verschicken von „Save-the-Date“ Karten könnt ihr sie über euren Hochzeitstermin informieren.

Freie Trauungen finden oft dort statt, wo ihr anschließend feiert

 Solltet ihr aber einen besonderen Ort für eure Trauung wählen wollen und anschließend woanders feiern, dann lohnt es sich frühzeitig mit der Planung für die freie Trauung zu beginnen.

Gerne helfe ich euch dabei! Damit ich an eurem Termin auch sicher verfügbar bin, ist jetzt nämlich auch der richtige Zeitpunkt Kontakt zu mir aufzunehmen. Freie Redner sind unverzichtbar für eure freie Trauung und ich fände es sehr schade, wenn ihr mit mir feiern möchtet – ich aber leider schon ausgebucht bin. Wunschlocation für Trauung und Feier stehen? Der freie Redner ist gebucht? Dann sind schon mal die wichtigsten ersten Schritte in der Hochzeitsplanung abgehakt und ihr könnt hierum alles Weitere organisieren. Das sind dann zum Beispiel noch der Caterer (wenn nicht sowieso bei der Location dabei), Fotograf, Musiker oder DJ und die Dekospezialisten bzw. Florist. Alles was ihr nicht in Eigenregie machen wollt, sollte nun an entsprechende Dienstleister verteilt werden. Auch hier helfe ich Euch gerne mit entsprechenden Empfehlungen weiter

 

Wenn ihr nicht den klassischen Samstag für Eure Feier wählt, sind einige Locations sogar etwas preiswerter

Ganz wichtig – vor allem für die Braut – ist das Hochzeitsoutfit

Besonders wenn ihr genaue Vorstellungen habt, geht nicht erst drei Monate vor Eurem Hochzeitstermin ein Kleid aussuchen

Viele Kleider werden extra angefertigt und haben entsprechende Lieferzeiten. Spätestens 6 Monate vor Termin sollte die Braut deshalb eine Wahl getroffen haben. Der Bräutigam hat da etwas mehr Zeit, Anzüge sind in der Regel nicht ganz so ausgefallen und auch vorrätig. Natürlich sollte aber auch er entsprechende Änderungszeiten mit einplanen. Je näher der Termin rückt, umso mehr geht es an die Details in der Hochzeitsplanung – eure Einladungen müssen gedruckt und verschickt werden. Im gleichen Stil könnt ihr dann Programmhefte für die freie Trauung, oder auch Menükarten drucken lassen. So erhält alles einen einheitlichen Stil, was edel und besonders wirkt. Die Dekoration wird mit den Spezialisten genau besprochen, oder die Vorbereitungen von Euch laufen an.
Somit sind die wichtigsten Dinge für Eure Hochzeit organisiert – mit einem guten Gefühl und riesiger Vorfreude müsst ihr Euch nun nur noch gedulden, bis es endlich so weit ist!

Eure

Katrin Greiff – freie Rednerin
empathisch • humorvoll • professionell

Ich liebe Hochzeiten und freue mich von Eurer zu erfahren!

Schreibe mir und wir besprechen Euren großen Tag, den wir gemeinsam unvergesslich machen.

Deine

Pflichtfeld

7 + 4 =